Sonntag, 24. Februar 2013

♥"Falsche" Hackfleischsoße...einkochen♥

Hallo Ihr Lieben♥

Ich hoffe, Ihr habt einen flauschigen Sonntag?

Hier gehts mal wieder gemütlich zu

und darum zeig ich Euch jetzt mal schnell, wie ich mir immer einen kleinen Vorrat

an Lieblings-Veggi-Spaghetti-Soße einkoche.... 

Günstig und Lecker!


An Zutaten braucht Ihr:

-Soja-Hack
(ich mag das von Rapunzel (Werbung!unbezahlt!) am liebsten)
-Gemüsesorten wie z.B. :
Sellerie, Möhren, Zwiebeln, Tomaten (ich nehm Pizzatomaten aus der Dose), Knoblauch, Paprika... etc. ... eben, was Euch so schmeckt
-Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe, Kräuter (z.B. á la Provence oder ähnliches...eben auch nach Gusto ;o))
-Tomatenmark
-Olivenöl
-etwas Zucker

Zuerst wird das Soja-Hack mit Brühe kurz aufgekocht und dann ca. 10-15 Min. quellen lassen...
dann in ein Sieb gießen und die restliche Flüssigkeit dabei auffangen.
Ich lass es dann immer so lang stehen, bis ich alles Gemüse geputzt und kleingeschnitten hab... zwischendring rühr ich ein wenig um, um möglichst viel Flüssigkeit zu entfernen...

Gemüse putzen....


in kleine Würfelchen schneiden... (Knofi kommt aber erst später...)



Öl in einem Topf erhitzen und das "Hack" darin anbraten... evtl. schon etwas würzen, mit Salz und Pfeffer....

dann die Gemüsewürfelchen dazu... und ebenfalls schön anrösten...

nun eine ordentliche Portion Tomatenmark dazu
 (so ca. 4 Eßlöffel für die Menge an Hack und Gemüse, die ich verwendet hab)
und ca. 1 Eßlöffel Zucker dazu...

alles zusammen ein wenig mitrösten....


2 kleine (oder eine große Dose) stückige Tomaten dazu....
und die Dosen nochmal mit Wasser auffüllen und ebenfalls hinein damit.

Beim Rühren merkt Ihr dann schon, wann die Konsistens für Euch ok ist...

Ja... und jetzt lasst Ihr das Ganze erstmal ca. 1 Stunde bei kleiner "Flamme" köcheln...

zwischendurch natürlich immer mal umrühren....und "kosten" ;o)




 Wenn die Gemüse schön weich sind, könnt Ihr 

ganz nach Eurem Geschmack... würzen....

Bei mir geht ja ohne Knofi fast garnix ;o)... da kommen dann schon einige Zeh´chen rein ;o)

Gewürzt hab ich dann noch mit gekörnter Gemüsebrühe, Chilipulver und Kräuter der Provence.

(Meine getrockneten Kräuter und Gewürze kaufe ich mitlerweile fast ausschließlich bei
Herrmann Gewürze: HIER (Werbung!unbezahlt!))

Wenn Euch also Eure Soße schmeckt,

dann füllt sie in saubere, ausgekochte Schraubgläser...

(lasst ca. 2 cm Platz, oben zur Öffnung...also nicht randvoll einfüllen ;O))

Fest verschließen....



 in den Einkocher stellen...

mit kaltem Wasser auffüllen, bis die Deckel ganz bedeckt sind...

und bei 90° - 1 Stunde einkochen 
(die Einkochzeit wird gezählt, ab Erreichen der Temperatur!)

Wenn sie "fertig" sind, aus dem Kochapparat raus nehmen...

auf ein feuchtes Tuch stellen...

und kalt werden lassen...


 Ha...;o)... und falls Ihr Euch, so wie ich...

eine Portion übrig gelassen habt...

dann könnt Ihr Euch ja schon gleich mal ein paar Spaghetti kochen

Sößjen drauf.... Käsjen drauf....

und einverleiben ;o)

Bon Appetit!

Und nu wünsch ich Euch einen gemütlichen Abend!

Liebe Grüße
Ursel
 
PS: ... die eingekochte Soße ist viele Monate haltbar! Hier allerdings... "leben" die Gläser nicht wirklich lang ;o))

EDIT:

Ihr müsst die Soße natürlich nicht einkochen!
Einfrieren geht auch
und so habt Ihr immer mal schnell
ein leckeres, kostengünstiges Mittagessen
auf demTisch ;o)

Kommentare:

momama hat gesagt…

Hallo Urselchen,

die Bilder machen Appetitt und ich werde es bestimmt mal nachkochen.
An eine vegetarische Bolongnese mit Tofu habe ich mich noch nicht rangetraut. Danke für das Rezept!!

Viele, liebe Grüße aus dem verschneiten Rheinland sendet Dir

Mo

Irmi hat gesagt…

Als, das hört sich gut an.
Habe mir das Rezept abgechrieben, da ich im Moment gar kein Fleisch esse.
Danke dafür.
Liebe Grüße
Iri

Elisabeth Palzkill hat gesagt…

Liebes Urselchen,

das hast du wieder sehr schön
hier eingestellt.

Einen guten Abend wünscht dir
Elisabeth

LiBellein hat gesagt…

Das schaut LECKER aus, lieb Urselchen....mmmmmhhh!

Ja, wir haben den Sonntag auch genossen und hatten tatsächlich fast dasselbe zu Essen :o)

Eine gute Woche für Dich wünscht Sandra

Anonym hat gesagt…

Liebes Urselchen,
sieht DAS lecker aus!!! Ich könnte sofort zuschlagen :-))))
Eine tolle Idee, die Sauce selbst einzukochen!!!

Ganz liebe Grüße, Birgit

Nanny hat gesagt…

na das ist mal ein tolles Rezept..sieht sehr köstlich aus! Danke für das tolle Rezept.

LG von Nanny

Simone Irle hat gesagt…

Die Sauce mach ich GENAU SO, auch evtl. mit "richtigem" Fleisch, allerdings bin ich auf das Einkochen noch nie gekommen. Ich hab auch gar keinen Einkoche, geht das auch irgendwie anders?
Liebe Grüße
Mone

KlaraKlawitter hat gesagt…

Ich dank Euch, Ihr Süßen ;o)!

Wie das Einkochen ohne Einkochapparat geht, kann ich leider nicht sagen... ich mach es immer so ;o)

Ich glaub aber, dass man auch irgendwie im Backofen einkochen kann...aber wie das genau geht, weiß ich nicht.

Hiltrud hat gesagt…

Hallo Urselchen,

auch bei uns gab es gestern etwas ähnliches (wir hatten noch Hackbraten und den habe ich verarbeitet...war auch superlecker), aber dein Tipp mit dem Einkochen ist super, ich muß mir jetzt endlich so einen Einkocher kaufen!

Viel Spaß im Allgäu-Urlaub (hab gestern Abend erfahren, dass es dort ganz schön viel Schnee hat, aber bei uns schmilzt er, weil die Sonne so herrlich scheint) und erholt euch gut.

Umärmelung und liebe Grüße,
Hiltrud

Nähoma moni hat gesagt…

Oh, so ein leckeres Saucenrezept,
ich würde es gern mal nachkochen.
Weißt Du ob bei dem vegetarischen Hack Weizen bei ist?

LG

moni