Direkt zum Hauptbereich

7 Tage WochenGlückBlick







Sonntags zeige ich Euch einen kleinen Einblick in meine Woche.


Ihr wisst ja, dass ich jeden Abend, vor dem Einschlafen, für alles danke was mir der Tag so beschert hat. Dabei danke ich nicht nur für Alles was schön war, sondern auch für die weniger schönen Momente.
Ganz nach dem Motto: Alles Schlechte hat auch sein Gutes ;-)



Los gehts:

Am Montag hatten wir Post im Briefkasten, von unserem Bürgermeister, bzw. von der Gemeinde. Uns wurden, nebst einem netten Begleitschreiben, pro Person 5 Gesichtsmasken geschickt. 
Tja, seit Montag gilt ja hier im Saarland auch die Vermummung in Geschäften und öffentlichen Räumen. 

Sehr aufmerksam also von unserm Herrn Bürgermeister ;-)




Am Dienstag hab ich bei Instagram meine Dienstagsfrage gestellt:
"Erzähl mal, was Du toll an Dir findest!"
Das war wieder sehr spannend, denn es ist tatsächlich so, dass uns viel schneller einfällt, was wir blöd an uns finden. Irgendwie traurig, stimmts?!
So pö á pö haben aber doch ganz viele etwas gefunden, was sie an sich richtig gut finden. Das hat mich so so so gefreut! Manchmal muss man sich einfach mal wieder bewusst machen, wie einzigartig und toll man doch ist!

Seit Mittwoch habe ich an einer Challenge von Andrea Ballschuh mitgemacht, in der man lernt (von sich selbst) Videos zu drehen. 
Heidewitzka... ich kann Euch sagen, dass war wirklich eine Herausforderung. Es ist ja nicht nur so, dass ich noch mächtig Potenzial nach Oben habe, was den Umgang mit Technik und Programmen angeht... nä... DIE Herausforderung für mich war, nicht steif wie ein Brett...nicht stotternd, turtelnd, dafür mit hochroter Birne!, vor die Linse zu treten. Ich hab echt mein Bestes gegeben, ich hab gefilmt...ich hab gelöscht...gefilmt...gelöscht... Nun ja... am Ende des Tages hab ich meine Hausaufgabe nicht abgeliefert. Mangels brauchbarem Material.
Neuer Tag, neues Glück also ;-)

Am Donnerstag hatte ich frei. Omi-Mi-Tag! Das ich es da natürlich nicht zum Filmset geschafft hab, versteht sich von selbst, gell?! ;-)

Freitag: wieder frei wegen Feiertag. Klug wie ich bin, hab ich mich mit verschiedenen Fotofiltern beschäftigt. In der Hoffnung, meinem Selbstwertgefühl ein wenig auf die Sprünge zu helfen... zwecks Videodreh und so. Hat bei den Fotos prima geklappt! Richtig schön weichgespült, Falten weggezaubert (so gut wie ;-) ) um dann festzustellen, dass ich diese Filter zum filmen gar nicht benutzen kann....hurraa! Ihr erratet es schon... kein Filmchen im Kasten.
Dafür schöne weichgespülte Ursel-Fotos:



Am Samstag war es dann aber endlich soweit! Premiere!
Ich hab mir schön das Gesicht tapeziert, das Schnittlauch auf dem Oberstübchen versucht zu bändigen, Equipment im Gästezimmer aufgebaut und losgelegt. 
In meinem Überschwang hab ich völlig vergessen, dass ich ein kleines Mikrofon unter meinem Pulli versteckt hatte, dass per Kabel...im Handy (auf dem Stativ) gesteckt hat.
Mit einer schwungvollen Drehung, um eine Stehlampe hinter mir anders zu positionieren, flog mein schönes Equipment durchs Zimmer. Handy im Eimer.
Aber... ich hab nicht aufgegeben und so hab ich brav den 3. Versuch einfach abgeliefert. War mir jetzt eh egal ;-) 
Und mal ehrlich... ist es nicht egal wie wie wir aussehen? Wichtig ist doch eh nur, was für ein Mensch ich bin und welche Hilfe ich meinen Kunden geben kann. 

Heute, Sonntag, hab ich wieder viel am PC gearbeitet. Ich bin gerade dabei, etwas Ordnung und Struktur in meinen Zeitplan zu bringen. Firma, Brotjob, Familie, Haushalt... da verzettel ich mich ja immer gerne mal.
Gut geplant ist also schon halb geschafft, gelle!?
So, Ihr Lieben... das war´s für Heute.

Ich wünsch Euch einen schönen Start in die nächste Woche

Bleibt gesund und munter

Eure Ursel


Anmerkung: Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

♥ Nähanleitung Schlüsselband ♥

Hallo Ihr Lieben,

heute zeig ich Euch, wie ich meine
kunterbunten Schlüsselbänder mache.

Ein kleines Nähanfänger-Tutorial.
Ist natürlich nicht meine Erfindung ;)  ... aber eben meine Variante der Herstellung!
Es ist so super fix genäht!
Ihr braucht nur - bunte Stöffchen (Resteverwertung!) - einen Schlüsselring 3cm  - und einen Karabiner, falls gewünscht!
Zuerst schneidet Euch eine Schablone:

.... anhand dieser schnibbelt Ihr Euch dann
6 bunte Stöffchen-Rechtecke...

... diese werden nun bebügelt ... und zwar SO:
legt ein Teilchen mit der rechten Seite auf das Bügelbrett... faltet es einmal längs zusammen...

... und bügelt es mal ordentlich ;)

dann... wieder aufklappen...

dann.... die beiden Seiten zur Mitte klappen... ebenfalls ordentlich feste bügeln...

nun nocheinmal zusammenfalten und wieder feste drüber bügeln ;)

.... DAS macht Ihr dann mit allen 6 Teilchen!

nun gehn wir damit an die Nähmaschine... ... und fangen mit den ersten beiden Teilchen an. ( legt Euch am besten vorher schon mal zurecht,  welche F…

So viele Kommentare von Euch... und ich hab sie nicht gesehen!

Oh Ihr Allerliebsten!
ich habe jetzt erst entdeckt, dass Ihr so herzige Kommentare hinterlassen habt. Das wurde mir nicht angezeigt und ich hatte auch keine Email-Benachrichtigungen bekommen. Ich habe keine Ahnung, warum nicht??? 
Als ich jetzt vorhin etwas korrigieren musste, da sah ich dass ich den Blog irgendwie aktualisieren soll...(da hat Blogger wohl ein Update gemacht).
Wie es dann der Teufel will, hab ich mir dann auch brav noch die ganze Seite zerschossen und hab jetzt ein total anderes Design. Ich bastel jetzt seit 2 Stunden da rum und schaffe es einfach nicht, das alte Layout wieder herzustellen. Tja... Ihr merkt, ich bin echt eingerostet.  Aber ich bemühe mich sehr und ich bin sicher, dass Übung vielleicht wieder eine Meisterin aus mir macht ;-))
Ich muss aber jetzt aufhören, sonst verlier ich noch völlig die Nerven ;-)
Ich drück Euch jedenfalls so fest ich nur kann und freue mich sooooo sooo sehr, dass Ihr mir hier ein kleines Lebenszeichen hinterlassen habt! Und dann auch noch…

Ein wenig Positives an der Coronakrise

Wer hier schon lange liest, der kennt mich ja schon ein bisschen ;-) Ich versuche immer, auch an dem Schlimmsten noch etwas Gutes zu finden.

Keine Frage, dieser Coronavirus ist nicht schön zu reden.  Neben all den schlimmen Meldungen merke/sehe ich aber auch einiges, was ich schön empfinde.


Gestern hatte ich auf meinem Instagram-Profil die Frage gestellt, ob jemand auch etwas Positives an der Krise findet.


Ich habe viele private Nachrichten erhalten und auch Kommentare.  Ganz lieben Dank dafür!

Gefreut hat mich, dass fast jeder irgendetwas Gutes gefunden hat.  Nur ganz wenige Menschen haben geschimpft, obwohl sich tatsächlich auch in diesen Aussagen einige Gute-Seiten der Pandemie finden ließen ;-)


Leider komme ich mit der ganzen Instagram-Technik und den Möglichkeiten dort, tolle Storys oder Posts zu erstellen, einfach (noch) nicht klar. 
Ich erzähle Euch deshalb hier gerne ein wenig von den Rückmeldungen, die ich bekommen habe:


- Da sind Mütter die sich freuen, dass sie mehr Zeit m…